Wann, wie und welchen Keks nehmen?

Wir werden oft gefragt, ob es einen Unterschied macht, wann und wie ich den Keks esse. Darauf können wir ganz einfach antworten: Natürlich macht es einen Unterschied – am besten, findest Du ihn für deinen Körper selbst heraus, denn jede/r tickt ja ein klein wenig anders. Dennoch, hier ein paar Tipps, die wir so im Laufe der Zeit gesammelt haben:

Wann soll ich den Keks essen?

Das kommt darauf an, was Du erreichen willst. Wenn Du z.B. abnehmen möchtest, dann rate ich Dir, ihn 20 bis 30 Minuten vor einer Mahlzeit zu essen, da er dann “alleine” im Magen / Darm wirkt und nicht in Kombination mit dem Essen. Wenn Du etwas deftiges isst, kann ein Keks als “Apperitiv” genommen werden. Wir haben Diabetiker, die via eingepflanztem Chip sehen, wie hoch der Spiegel ist, wenn sie etwas essen. Der Keks (Balance) hat ihn nach dem Essen auf Normalniveau herunter geregelt. Und wenn Du etwas isst, das sehr gesund ist – dir z.B. einen Kräutersmoothie machst – dann kannst du den Keks nutzen, um die Inhaltsstoffe noch besser zu den Zellen zu bringen. Du kannst ihn dann entweder mit untermixen oder unmittelbar davor / danach essen. Du kannst also damit gut deine sowieso schon gute Ernährung boosten. Du kannst auch z.B. einen Keks und dann ein großes Stück Gurke oder eine Karotte essen, das kann eine kleine Mahlzeit durchaus ersetzen. Ich würde dann nur noch für etwas Protein sorgen, z.B. einen Sojajoghurt (bio, damit die Zutaten okay sind) oder etwas in der Art.
Fazit: Du kannst den Keks essen, wann Du willst. Lässt Du Pause zu Mahlzeiten, kann er alleine gut wirken. Isst Du sehr gute Zutaten, kann er sie boosten und die postiven Kräfte verstärken. Isst Du ihn nach einer deftigen Mahlzeit, kann er die Nebenwirkungen lindern.

Wie soll ich den Keks essen?

Supersupersuperlaaaaaaangsam! Wir merken, dass diejenigen, die ihn sehr lange im Mund zergehen lassen, uns die besten Feedbacks geben. Es ist unglaublich, was das ausmacht! Naja, eigentlich nicht. Denn im Mund wird “vorverdaut” – das ist kein Geheimnis, aber kaum einer macht es. Die Faustregel ist, 30x kauen um die Vorverdauung entsprechend anzuregen. Der Keks ist da eine gute Übung! Sieh es vielleicht so: wenn Du schon extra Geld für ein gesundes Lebensmittel ausgibst, das dich schützen und dir helfen darf, dann sorg dafür, dass es auch seine volle Wirkung entfalten kann! Schlingst du den Keks hinunter, kannst du ehrlich gesagt auch gleich darauf verzichten. Dann spar dir das Geld und gib’s später für Zusatzleistungen am Krankenbett aus.

Welcher Keks ist jetzt für was geeignet?

Den Power kann ich Dir empfehlen, wenn Du sehr schwach auf den Beinen bist. Bei oder nach einer Krankheit kann er Dir durch seine erhöhte Matcha und Guarana-Anteile sicher helfen, wieder mehr Kraft zu schöpfen. Gleichzeitig ist er so hochwertig wie der Balance, hat also alles mit dabei, was deinem Körper hiflt, sich selbst zu regenerieren.

Den Balance mit und ohne Koffein kann ich Dir uneingeschränkt immer empfehlen. Die beiden sind unserere Allrounder und vollgepackt mit allem, was wir schätzen und lieben. Hochwertig kann er Dich unterstützen, mit so ziemlich jeder Herausforderung fertig zu werden.
Den koffeinfreien Balance empfehle ich gegen Abend, Kindern oder Menschen, die auf Koffein empfindlich reagieren.

Mit dem Daily haben wir angefangen. Die meisten Feedbacks aus dem Buch von Dr. Bertholdt sind deshalb auf ihn zurückzuführen (die anderen Varianten sind Verbesserungen, die im Laufe der Zeit dazu kamen). Wir setzen ihn gerne als “Standard” ein. Wenn Dir nichts fehlt, Du einfach gut versorgt sein willst und eine grundsolide Vorsorge betreibst, dann ist der Daily die richtige Kekswahl.

Ganz neu im Programm (2023) ist der “LittleManna”. Und ehrlich, ich persönlich bin total von ihm begeistert! Gemeinsam mit Expertinnen aus dem Bereich Tierernährung sowie Phytotherapie ist es uns gelungen, einen Keks für Mensch & Tier zu erschaffen, der wirklich allen Nutzen bringen kann. Ganz neu hinzugekommen ist das Kraut Beifuß und ich muss sagen, das ist eine absolute Bereicherung! Die anderen Gewürze und Kräuter wurden entsprechend anders gewichtet, damit der Beifuß sich im Team wohl fühlt und seine Kraft mit den anderen zusammen potenzieren kann. Natürlich haben wir ihn ausgiebig getestet und die ersten Feedbacks daraus sind sehr vielversprechend. Kinder, Hunde, Erwachsene, Katzen, Pferde… alle vertragen ihn sehr gut und fühlen sich damit richtig wohl. Wir sind gespannt, was durch ihn noch positives passiert – die Zutaten für Gesundheit, Wohlbefinden und Erfolg trägt er defintiv in sich.
Wenn ich merke, dass ich mehr Ruhe und ein gutes Feeling brauche, dann greife ich zum LittleManna. Ich empfinde ihn beruhigender und stimmungsaufhellender als die anderen Kekse. Gleichzeitig weiß ich, dass ich & meine Zellen damit gut versorgt sind!

 

Teilen:

Facebook
WhatsApp
Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Latest Post

Ihr Warenkorb